Bau eines Ablaichbeckens für Freilaicher

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Ab und an schaut man auch mal über den Tellerrand und stellt fest, dass es nicht nur interessante Welse und Lebendgebärende gibt, sondern das es z.B. auch eine ganze Reihe „neuer“, interessanter und noch nicht so bekannter Salmler gibt. Da kommt dann auch der Wunsch auf, es einmal mit der Nachzucht dieser Flossenträger zu versuchen. Es handelt sich bei vielen Arten um Freilaicher, die ihre Eier einfach ins Freiwasser oder vielleicht noch über oder in feingliedrige Pflanzen abgeben. In den allermeisten Fällen fallen die Burschen auch noch über ihre eigenen Eier her.

Für den Bau eines Ablaichbeckens benötigt man nicht viel. Wie auf den Bildern zu sehen, wurde ein Kunststoffbecken verwendet. Damit später die Fische nicht an die Eier kommen, wird eine handelsübliche Fußmatte bodenfüllend ausgeschnitten. Damit die Matte nicht aufschwimmt, wird sie mit aquarientauglichem Silikonkleber mit einer auszuschneidenden Edelstahlplatte verbunden. Bitte für das Ausschneiden der Edelstahlplatte ein speziell für diesen Zweck geeignetes Sägeblatt verwenden, ein „normales“ Metallsägeblatt gibt bei Edelstahl schnell den Geist auf.

Als Ersatz für feinfiedrige Pflanzen eignet sich Ehfifix in der feineren Version (von Eheim).Vorteil bei Verwendung von künstlichen Materialien……das Ganze ist nach Gebrauch einfach zu reinigen.

Ob das Becken so funktioniert hat, wird bei Erfolg in einem weiteren Artikel über die Zuchtdes Phoenixsalmlers berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.